Chronik

Im Januar 1919 erwarb der damals 17 jährige gebürtige Aschaffenburger Stefan Schäfer seinen Gewerbeschein zum Handel mit Rohprodukten und Alteisen.
In den ersten Jahren waren Pferd und Pferdewagen das Transportmittel, bis sie 1928 durch den ersten LKW ersetzt wurden.
Von 1933 bis 1951 wurden neben dem Rohproduktenhandel auch Transporte mit LKW’s durchgeführt.
Im zweiten Weltkrieg wurde das Betriebsgrundstück in der Hanauer Str. 62 durch zwei Bombentreffer zerstört. Der Wiederaufbau nach Kriegsende gestaltete sich schwierig. Er war erst möglich, als einige Arbeiter und LKW-Fahrer nach Hause zurückgekehrt waren und vor allem auch Sohn Edgar im August 1945 aus seinem Militärdienst bei der Marine entlassen worden war und in die Firma der Eltern eintrat. Seit 1.1.1951 war auch er Mitinhaber der Firma. In den folgenden Jahren wurde eine Sortierung auf Sortierbändern und Handel mit Textilabfällen, Hauslumpen und Altpapier aufgebaut.

Old_Schrottplatz (Schere)

Der anfallende Schrott wurde zum Teil mit einer, von der Firma Modler Aschaffenburg, 1950 gebauten Schrottschere zerkleinert und an Gießereien und Stahlwerke weiterverkauft.
Da auf dem Gelände Hanauer Straße keine Möglichkeiten zur Erweiterung des Betriebes bestanden, wurde 1964 die Sortierung und der Handel mit Altpapier und Textilabfällen aufgegeben.
Die Firma erwarb daraufhin das Gelände am Floßhafen auf dem sie seitdem nur noch mit Schrott und Altmetallen handelt und diese der Wiederverwertung zuführt. Zu dieser Zeit lag das Grundstück ideal am Ladegleis des Floßhafens, der außerdem eine optimale Anbindung an die Schiffahrt gewährleistete.
Diese Standortvorteile fielen jedoch später durch die Auflösung des Floßhafens als Industriehafen weg.
Nach dem Tod des Firmengründers in Jahre 1973 führte sein Sohn Edgar Schäfer die Firma als Alleininhaber weiter.
Am 1.1.1975 trat der Sohn von Edgar Schäfer als Mitarbeiter in die Firma ein. Zum 1.1.1985 wurde die Firma in eine KG umgewandelt, mit Edgar Schäfer als Hauptgeschäftsführer und Peter Schäfer als Teilhaber.

Luftbild 1986

1994 feierte die Firma Schäfer ihr 75 jähriges Bestehen. Seit dem Ausscheiden von Edgar Schäfer aus der Firma, ist Peter Schäfer Hauptgeschäftsführer und Thomas Schäfer Teilhaber. Um die Jahrtausendwende wurde eine moderne Lärmschutzhalle gebaut, die einen für die Umgebung verträglichen Betrieb sicherstellt.

Bau Halle (30)

Die gute Zusammenarbeit mit den vielen Geschäftspartnern, die jahrzehntelange Erfahrung der Inhaber und die Zuverlässigkeit der langjährigen Mitarbeiter schufen die Grundlage dafür, dass die Firma auch heute noch konkurrenzfähig ist.
Die Firma verfügt heute über einen modernen Fuhrpark.
Das Firmengelände und die Anlagen sind heute nach Bundesimmissionsgesetz genehmigt und entsprechen dem Stand, der für die derzeitigen Umweltauflagen erforderlich ist.